Ratgeber und Vergleich von Trocknern und Waschtrocknern

Wenn Sie auf der Suche nach dem für Ihre Bedürfnisse passenden Wäschetrockner oder Waschtrockner sind, sind sie hier richtig.
Wir vergleichen die unterschiedlichen Gerätetypen, geben wertvolle Tipps und unterstützen bei der Kaufentscheidung.

Auf Trockner-Berater.de finden alles über:

  • Wärmepumpentrockner
  • Kondensationstrockner
  • Ablufttrockner
  • Waschtrockner

Vor- und Nachteile von Wäschetrocknern

VorteileNachteile
✅ Komfort❌ Hoher Energieverbrauch
✅ Platzsparend (Kein Wäscheaufhängen mehr nötig)❌ Wäsche kann einlaufen
✅ Geschwindigkeit: Die Wäsche ist schnell trocken❌ Wäsche verschleißt schneller
✅ Flexibel: Trockner können immer laufen – unabhängig von Wetterverhältnissen und Luftfeuchtigkeit❌ Anschaffungs- und Betriebskosten
✅ Frische: Die Wäsche ist weich und riecht frisch

Die besten Wäschetrockner 2020

AngebotBestseller Nr. 1
Beko DC 7130 N Kondenstrockner/7kg/B/Elektronische Feuchtemessung/Automatischer Knitterschutz/Reversierende Trommelbewegungen/15 Programme
  • Freistehend
  • Elektronische Feuchtemessung
  • Automatischer Knitterschutz
  • Signal-Abwahl
  • 7 kg Beladungskapazität
Bestseller Nr. 2
Siemens WT47W5W0 iQ700 Wärmepumpentrockner/ A+++/ 8 kg/ Selbstreinungs-Automatik/ Sensorgesteuerte autoDry-Technologie/ Outdoor-Programm
  • Trocknerart: Kondensation mit Wärmepumpentechnologie
  • Nennkapazität für das Standard-Baumwollprogramm bei vollständiger Befüllung: 8 kg Baumwollwäsche
  • AutoDry: feuchtegesteuerte Trocknungsprogramme
  • beleuchteter Programmwähler mit integriertem Ein-/ Ausschalter
Bestseller Nr. 3
AEG T8DB66580 Wärmepumpentrockner / AbsoluteCare: Wolle-Seide-Outdoor trocknen / 8 kg / Energiesparend / Mengenautomatik / Knitterschutz / Schontrommel
  • AbsoluteCare - Wolle, Seide und Outdoor trocknen
  • Praktischer ÖKOFlow-Filter für mehr Effizienz
  • ProSense - Anpassung der Zeit und Verbrauchs an die Beladung
  • 8 kg ProTex Trommel, LogiControl LED-Display, Tür weiß, Blende weiß
  • Inverter Motor, ProSense Mengenautomatik, Wolle/Seide und Outdoor Trockenprogramm, ÖKOFlow-System, transparente Tür, Geräusch 66 dB(A), Kondensationseffizienzklasse B, 235 kWh

Wäschetrockner-Vergleich

Wir haben für Sie die gängigsten Wäschetrockner in einzelnen Gerätekategorien unter die Lupe genommen und verglichen.
Schauen Sie sich die besten Geräte und Angebote an.


Ratgeber und Informationen


Häufige Fragen zu Wäschetrocknern

Was ist der Unterschied zwischen Wärmepumpentrockner und Kondenstrockner?

Vom grundlegenden Funktionsprinzip der Trocknung sind Wärmepumpentrockner und Kondenstrockner sich sehr ähnlich: Mit Hilfe erhitzter Luft, die mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann, wird die Wäsche getrocknet. Die Feuchtigkeit wird mit dem Luftstrom aus der Wäsche getragen.
Unterscheiden tun sich Kondens- und Wärmepumpentrockner hinsichtlich der Quelle der Hitze. Hier wird bei den modernen Wärmepumpentrocknern auf eine effiziente Wärmepumpe zurückgegriffen.

Was ist der Unterschied zwischen Kondenstrockner und Ablufttrockner?

Sowohl bei einem Kondens- als auch einem Ablufttrocker wird die Wäsche durch einen warmen Luftstrom getrocknet. Die warme Luft nimmt die Feuchtigkeit aus der Wäsche auf. Bei einem Kondenstrockner wird die Luft nun im Gerät wieder abgekühlt, sodass die Feuchtigkeit kondensiert und das Kondensat (Wasser) in einem Behältnis aufgefangen oder durch einen Ablauf zu einem Abfluss geleitet wird.
Bei einem Ablufttrockner wird die feuchte Luft hingegen durch einen Schlauch nach Außen geführt.

Welche Wäschetrockner sind die besten?

Pauschal empfehlen sich heutzutage fast immer Wärmepumpentrockner. Die Geräte sind zwar etwas teurer, amortisieren sich durch ihre wesentlich höhere Effizienz jedoch schnell.
Eine Übersicht der besten Wärmepumpentrockner finden Sie hier.

Was kostet eine Trocknerladung?

Lässt man die Anschaffungskosten außen vor, werden die Betriebskosten eines Trockners durch den Energieverbrauch und die Energiekosten bestimmt.
Ein Wärmepumpentrockner verbraucht ca. 2kW/h Strom pro Trocknungsgang. Bei einem Strompreis von durchschnittlich 30 Cent pro Kilowattstunde entstehen Energiekosten von 60 Cent pro Trocknungsgang. Bei einem Kondenstrockner fällt ungefährt der doppelte Betrag (1,20€ an).
Zur detaillierten Aufstellung der Energiekosten.

Wie viel Strom verbraucht ein Trocknergang?

Wärmepumpentrockner: 1,5 – 2 kW/h
Kondenstrockner: 4 kW/h
Ablufttrockern: 2-3 kW/h
Waschtrockner: 5 kW/h

Wie muss ein Trockner angeschlossen werden? Welche Anschlüsse braucht man?

Obligatorisch ist ein fester Stand des Trockners und eine herkömmliche Schuko-Steckdose.
Je nach Modellausführung ist ein Auslass für einen Abluftschlauch (Ablufttrockner) oder ein Abfluss (Trockner mit Wasserableitung) notwendig.

Wo produzieren Miele, Siemens, AEG und Bosch ihre Wäschetrockner?

Die (Haupt-)Produktion der Trockner-Hersteller liegt in:
Miele: Werk Uničov in Tschechien (bis 2013 auch in Gütersloh)
Siemens und Bosch: Wäschetrockner von Bosch und Siemens werden im Rahmen eines Joint Venture, der BSH Hausgeräte, hergestellt.
Die Produktionsstandorte sind weltweit verteilt.
AEG: Polen, Italien und Ungarn (bis 2007 in Nürnberg)

Wo sollte man einen Wäschetrockner aufstellen?

Wäschetrockner strahlen Wärme ab, daher sollten sie in der Regel relativ frei stehen. Ansonsten können Trockner im Prinzip überall im Haus aufgestellt werden. Dabei sollte der im Betrieb entstehende Lärmpegel beachtet werden.

Wann sollte man einen Wäschetrockner austauschen?

Bei einem Defekt lohnt sich häufig der Austausch. Reparaturen sind oft teuer. Unbedingt überprüfen/reparieren/austauschen sollte man eine Trockner, wenn dieser verschmort riecht, qualmt, oder offene Kabel aufweist.
Oftmals lohnt sich der Umstieg aus energetischer Sicht von einem alten Grät auf einen modernen Wärmepumpentrockner.

Seit wann gibt es Wäschetrockner?

Elektrisch betriebene und schnell arbeitende Wäschetrockner gibt es seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Anfänge des Wäschetrockners in Form von handbetriebenen Geräten reichen bis ins späte 18. Jahrhundert zurück.

Wann sollte man einen Wäschetrockner kaufen?

Grundsätzlich: Dann wenn er benötigt wird. Zwar werden Trockner vor allem im Winter genutzt, antizyklisches Kaufen lohnt sich jedoch kaum.
Wenn der Bedarf nach einem Trockner da ist, lohnt es sich u.U. wenige Wochen den Markt und wöchentliche Angebote zu sondieren und letztlich eine Kaufentscheidung zu treffen.

Wann sind Wäschetrockner am günstigsten?

Durch antizyklisches Kaufen, also das Kaufen eines Trockners im Sommerhalbjahr, kann man ein Schnäppchen machen.
Dieser Effekt sollte aber nicht überbewertet werden, der Preisunterschied ist meist marginal und ein Trockner sollte dann angeschafft werden, wenn er benötigt wird.

Warum (und wie) können Wäschetrockner brennen?

Wäschetrockner sind elektrische Geräte. Bei allen elektrischen Geräten ist prinzipiell ein Kurzschluss und die Entstehung eines Brandes möglich.
Wäschetrockner erzeugen dazu noch Hitze, haben brennbare Textilien in der Trommel und sind mechanischer Bewegung ausgesetzt.
Trotzdem entsprechen moderne Trockner aktuellen Brandschutzvorschriften und bieten guten Brandschutz.

Welcher Wäschetrockner ist am effizientesten?

Wärmepumpentrockner sind die effizientesten Wäschetrockner.

Warum stinkt der Wäschetrockner?

Wenn der Trockner riecht, kann das je nach Geruch unterschiedliche Ursachen haben:
– Der Trockner riecht muffig: Ursache kann sowohl riechende Wäsche, als auch Schimmel oder Wasserablagerungen im Gerät sein.
– Der Trockner riecht verschmort: Vorsicht! Es kann zu schmorender Elektrik oder reibenden Geräteteilen/Dichtungen gekommen sein.
– Der Trockner riecht nach Gummi: In der Regel kommt dieser Geruch bei Neugeräten oder Geräten mit neuen Dichtungen vor. Der Geruch verschwindet nach einigen Trocknungsgängen.

Was darf in den Wäschetrockner – und was nicht?

Das darf in den Wäschetrockner: Handtücher, Socken, Unterwäsche (Baumwolle), Küchentücher, Putzlappen, Handtücher, Bettwäsche
Das darf NICHT in den Wäschetrockner: Kunststoffe, Stoppersocken (Socken mit rutschhemmendem Gummi), Seide, echte Wolle, Anzüge

Welche Wäschetrockner haben welche Brandgefahr?

Prinzipiell hat jeder Trockner eine gewisse Brandgefahr. Auch wenn moderne Geräte gut abgesichert sind, kann es im Gerät zu einem Kurzschluss kommen.
Wäschetrockner erzeugen dazu noch Hitze, haben brennbare Textilien in der Trommel und sind mechanischer Bewegung ausgesetzt.
Verbraucherschützer raten daher dazu, Wäschetrockner nie laufen zu lassen, wenn Niemand im Haus ist.

Welcher Wäschetrockner trocknet am schnellsten?

Die meisten Wäschetrockner bieten ein Schnellprogramm/Kurzprogramm. Mit einem Kurzprogramm ist es möglich, die Wäsche in 20-30 Minuten zumindest bügelfeucht zu trocknen.
Für schranktrockene Wäsche sollten aber 60 Minuten eingeplant werden.

Wie heiß wird ein Wäschetrockner?

Tatsächlich arbeiten verschiedene Trockner mit unterschiedlichen Temperaturen:
Ablufttrockner: 90 – 110 °C .
Kondenstrockner: 100 – 125 °C .
Wärmepumpentrockner: 45 – 65 °C .

Wie viel Wäsche darf in den Wäschetrockner?

Jeder Wäschetrockner hat eine maximale Füllmenge. Diese findet sich in der Bedienungsanleitung.
Gängig sind zwischen 7kg und 9kg. Achtung: Je nach Trocknungsprogramm kann sich die zulässige Füllmenge ändern.
Tipp: Achten Sie bereits bei der Anschaffung des Trockners auf ein zu Ihren Bedürfnissen passendes Füllgewicht.

Wie viel Leistung (Watt) braucht ein Wäschetrockner?

Ein Wäschetrockner kann bis zu 3000 Watt aus der Steckdose ziehen.
Im ECO-Programm ziehen viele Wäschetrockner oft nur die Hälfte dieser Leistung, also ca. 1500 Watt.
Wärmepumpentrockner benötigen die geringste Leistung.

Wie kann man einen Wäschetrockner reinigen?

Trockner sind heutzutage Hightech-Geräte, die mit Sensoren arbeiten. Aufgrund der Flusen und Fusseln aus der zu trocknenden Wäsche, können sich Sensoren zusetzen oder mechanische Luftwege vertopfen. Daher muss regelmäßig – bestenfalls nach jedem Trocknungsgang – das Flusensieb gereinigt werden.
Außerdem sollten die Sensoren (die die Restfeuchte der Wäsche messen) mit einem feuchten Tuch gereinigt und von Kalkrückständen befreit werden.
Wird der Trockner nicht regelmäßig gereinigt, kann er nicht effizient arbeiten.

Wie viel wiegt ein Wäschetrockner?

Das Wäschetrockner-Gewicht kann bei bis zu 60kg liegen.

Wo kann man einen Wäschetrockner kaufen?

Wäschetrockner sind weit verbreitet. Sie können auf vielen Wegen erworben werden:
– Elektronik-Fachgeschäft
– Supermarkt
– Online
Was beim Trocknerkauf zu beachten ist, erklären wir Ihnen hier.

Woher kommen die Flusen im Wäschetrockner?

Die Flusen im Wäschetrockner kommen von der Wäsche, die getrocknet wird. Durch die Reibung und den stetigen Luftstrom lösen sich einzelne Textilfasern. Diese werden im Flusensieb gesammelt, um nicht die Raumluft zu belasten.

Worauf achten beim Kauf eines Wäschetrockners?

Beim Kauf eines Trockners gilt es einige Punkte zu beachten:
– Brauche ich einen Trockner?
– Wie viel Wäsche muss der Trockner aufnehmen (Füllmenge)?
– Wie oft muss der Trockner laufen?
– Wie viel Geld möchte ich investieren?
Eine Ausführliche Kaufberatung haben wir für Sie ausgearbeitet.

Wohin mit dem Wasser bei einem Wäschetrockner?

Das aus der Wasche entzogene Wasser wird je nach Modell entweder in einem Auffangbehälter gesammelt, oder über einen Schlauch nach Außen geleitet.
Bei Modellen mit Auffangbehälter muss dieser regelmäßig geleert werden. Modelle mit Wasserabfluss müssen entsprechend eine Ablaufmöglichkeit (Abfluss) in der Nähe haben.

Wohin mit dem Abluftschlauch eines Wäschetrockners?

Besitzt der Trockner einen Abluftschlauch, so sollte dieser unbedingt nach außerhalb des Gebäudes gelegt werden, da sonst warme und feuchte Luft in das Gebäude geblasen wird.

Welches System/Prinzip sollte man bei einem Wäschetrockner wählen?

Es gibt drei Arten/Typen von Wäschetrocknern: Ablufttrockner, Kondenstrockner und Wärmepumpentrockner.
Bei der Neuanschaffung eines Trockners sollte man zunächst unter der modernen und effizienten Kategorie der Wärmepumpentrockner ausschau halten.

Welches Programm empfiehlt sich bei einem Wäschetrockner?

Wenn die Wäsche direkt nach dem Trocknen in den Schrank soll, empfiehlt sich das Programm „Schranktrocken“.
Bei modernen Trocknern empfiehlt sich die Nutzung des Eco-Programms/Eco-Modus. Der Trocknungsgang dauert dann zwar etwas länger, es werden jedoch bis zu 20% Energie eingespart.

Welches Fassungsvermögen sollte ein Wäschetrockner haben?

Das hängt von der Größe des Haushalts und der Waschmaschine ab.
Single Haushalt: 6 – 7kg
Paarhaushalt: 6 – 7kg
Familie mit Kindern: 8kg aufwärts.
Von kleinen Wäschetrocknern mit 3-5kg Fassungsvermögen ist abzuraten, da hier nicht mehr als 2-3 Kleidungsstücke getrocknet werden können.

Wie sieht das Wäschetrockner Symbol aus?


Bildnachweis

Welcher Wäschetrockner für die Wohnung?

In der Wohnung gibt es anders als im Keller häufig keine Möglichkeit, einen Abluftschlauch zu platzieren. Außerdem ist die Lautstärke des Gerätes wichtig.
Es lohnen sich also vor allem Trockner, die einen Auffangbehälter für das der Wäsche entzogene Wasser haben, und die möglichst leise sind.

Wo finde ich die leisesten Wäschetrockner?

Die Beratung im Fachgeschäft oder das filtern von Angeboten in großen Onlineshops ist durchaus sinnvoll.
Schauen Sie sich auch unsere Vorstellung von leisen Wäschetrocknern (z.B. die leisesten Wärmepumpentrockner) an.

Wo finde ich die sparsamsten Wäschetrockner?

Die Beratung im Fachgeschäft oder das filtern von Angeboten in großen Onlineshops ist durchaus sinnvoll. Die Gerätekategorie der Wärmepumpentrockner ist die energieeffizienteste.
Schauen Sie sich auch unsere Vorstellung von sparsamen Wäschetrocknern (z.B. die sparsamsten Wärmepumpentrockner) an.

Wo finde ich die günstigsten Wäschetrockner?

Günstige Wäschetrockner können Sie sowohl im stationären Handeln, in Fachgeschäften, als auch im Onlinehandel finden.
Schauen Sie regelmäßig nach Angeboten und beobachten Sie den Markt.

Wie und wo kann man einen Wäschetrockner entsorgen?

Achtung, der Wäschetrockner ist kein Hausmüll, sondern Sperrmüll!
Jederzeit kann man einen Wäschetrockner – in der Regel kostenlos – bei den lokalen Wertstoffhöfen entsorgen.

Wer repariert Wäschetrockner?

Es gibt Fachbetriebe und Fachhändler, die Trockner reparieren. Jeder Hersteller bietet auch einen eigenen Kundenservice an. Im Falle eines Defekts wird ein Termin mit einem Techniker vereinbart, der dann das Gerät vor Ort in Augenschein nimmt und bestenfalls direkt repariert.

Wann sollte man den Wäschetrockner tauschen/ersetzen?

Das lässt sich nur schwer pauschal beantworten. Wenn ein Defekt an einem alten Trockner auftritt und die Reparatur mehrere hundert Euro kosten soll, stellt sich schnell die Frage nach einem neuen Gerät.
Bei Trocknern, die schon einige Jahre auf dem Buckel haben, empfiehlt sich aus energetischen Gründen u.U. ein Austausch, da moderne Wärmepumpentrockner nur einen Bruchteil der Energie älterer Geräte verbrauchen.
Siehe dazu auch: https://trockner-berater.de/trockner-informationen/energieeffizienz-und-stromverbrauch-von-waeschetrocknern/

Wäschetrockner – Warum einen mit Wärmepumpe?

Wärmepumpentrockner sind mit Abstand die effizienteste Lösung bei Wäschetrocknern.
Weitere Infos zu Trocknern mit Wärmepumpe.

Der Wäschetrockner trocknet nicht – was tun?

Wenn der Wäschetrockner nicht (mehr) trocknet, kann das mehrere Ursachen haben:
– Das Flusensieb ist zugesetzt/verstopft. Bitte reinigen Sie das Flusensieb.
– Der Trockner ist nicht richtig angeschlossen
– Der Trockner weist einen Defekt auf


Tools und Rechner für die Auswahl des besten Trockners

Folgen in Kürze

Letzte Aktualisierung am 6.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API