Trockner-Programme im Detail

Welches Programm wird wann verwendet?

Wer sich einen Wäschetrockner anschafft, der sollte sich bereits vor der ersten Benutzung mit dem Gerät auseinandersetzen. Was genau hinter den einzelnen Programmen steckt, erfahren Sie hier. Wägen Sie bei jeder Benutzung ab, welches Programm am besten passt.

ProgrammWann verwenden?Dauer (ca.)
PflegeleichtUnempfindliche Textilien (z.B. Oberbekleidung, Sportbekleidung).60 Minuten
SchranktrockenWenn Textilien nach dem Trocknen direkt im Schrank verstaut werden sollen (komplett trocken).80 – 95 Minuten
BügelfeuchtWenn Wäsche nach dem Trocknen gebügelt werden soll. Es verbleibt Restfeuchte in der Wäsche.60 – 70 Minuten
Schranktrocken+Wenn schwere Baumwollwäsche getrocknet und direkt in den Schrank geräumt werden soll.90 – 100 Minuten
HygieneprogrammWenn Wäsche von Bakterien befreit werden soll (Unterwäsche, Bettwäsche). Oder wenn in der Familie eine Erkältung/Grippe unterwegs ist.100 Minuten
WollprogrammSchonprogramm für Wollteile, das bei niedrigen Temperaturen trocknet und wenig mechanische Reibung erzeugt.80 – 90 Minuten
AuffrischenHier wird die Wäsche regelmäßig im Trockner bewegt und riecht danach wieder frisch.30 Minuten
ECOViele Programme lassen sich ebenfalls mit dem Zusatz „ECO“ betreiben. Der Trockner spart hierbei 20% – 30% Energie, braucht jedoch etwas länger.+ 20 – 30 Minuten

Die Programme im Detail

Pflegeleicht

Sofern Sie unempfindliche Textilien trocknen möchten, sollten Sie zum Programm Pflegeleicht greifen. Hier wird mit einer moderater Temperatur, in der Regel um die 50 Grad Celsius, getrocknet. Auch die Drehzahl wird leicht herabgesetzt, sodass die Kleidung nicht unnötig strapaziert wird. Dieses Programm eignet sich in erster Linie für unempfindliche Gardinen, Sportkleidung und Oberbekleidung. Dieses Programm dauert rund eine Stunde. Es handelt ich um eine zeit- sowie energiesparende Variante.

Schranktrocken

Wenn Sie gerne möchten, dass die Kleidung nach dem Trocknen direkt im Schrank verstaut werden soll, dann müssen die Textilien zuverlässig trocken sein. Werden Textilien in einem noch klammen Zustand verstaut, entsteht Schimmel oder ein anhaltend muffiger Geruch. Dieses Programm eignet sich für alle Textilien, welche nicht gebügelt werden. Bei modernen Geräten dauert es rund 80 bis 95 Minuten, bis die Textilien trocken sind.

Bügelfeucht

Bei diesem Programm wird die Wäsche nicht komplett getrocknet, sondern es verbleibt noch eine leichte Restfeuchte. Das hat den Zweck, dass Sie die Kleidung problemlos auch nach dem Trocknen bügeln können. Bleibt eine Restfeuchte in der Wäsche, klappt das einfacher als bei vollständig getrockneter Kleidung. Das Programm dauert im Schnitt 60 bis 70 Minuten – je nach Modell.

Schranktrocken+

Wenn Sie dicke, schwere Textilien aus reiner Baumwolle trocknen und anschließend sofort in den Schrank legen wollen, dann eignet sich das Programm Schranktrocken+ für Ihr Vorhaben. Es dauert in der Regel etwas länger (circa 90 bis 100 Minuten), dafür sind alle Wäschestücke zuverlässig trocken.

Hygieneprogramm

Falls Sie gerne möchten, dass die Wäsche nicht nur während des Waschens, sondern auch während des Trocknens von Bakterien befreit wird, eignet sich hierfür das Hygieneprogramm besonders. Weil bei diesem Programm bei besonders hohen Temperaturen getrocknet wird, haben die meisten Bakterien und Viren keine Chance. Heißer Dampf sorgt dafür, dass diese abgetötet werden. Sie sollten in diesem Programm nur unempfindliche Wäsche trocknen. Besonders bietet sich die Benutzung bei Stoffwindeln, unempfindlicher Bettwäsche, Handtüchern und Unterwäsche aus reiner Baumwolle an.


Auch nach einer Grippe oder Erkältung kann das Programm verwendet werden, um eine neue Ansteckung durch die Kleidung oder Bettwäsche zu umgehen.

Wollprogramm

Handelt es sich um empfindliche Textilien aus Wolle, sollten Sie prüfen, ob diese überhaupt im Trockner getrocknet werden kann. Falls ja, trocknen Sie die Wolle ausschließlich in diesem Schonprogramm. Hier sind die Temperaturen besonders niedrig und auch die mechanische Reizung wird auf ein Minimum reduziert.


Achten Sie darauf, dass die in den Trockner gegebene Wolle ein Gewicht von einem Kilogramm nicht übersteigt. Müssen Sie mehr Wolle waschen, sollten Sie den Trockner besser mehrfach anschalten.

Andere Programme

Moderne Trockner verfügen über eine Vielzahl weiterer Programm, welche jeweils einem bestimmten Zweck dienen. Wenn Sie Kleidung nicht waschen und trocknen, sondern nur auffrischen wollen, greifen Sie zum Programm Auffrischen. Hier werden Textilien lediglich durchlüftet. Das schont die Kleidung auf lange Sicht hin.

Auch für Sportkleidung gibt es separate Programme. In diesen werden vor allem Trainingsanzüge oder Funktionskleidung gewaschen. Besteht die Sportkleidung aus reiner Baumwolle oder einem unempfindlichen Mischgewebe, so kann statt des Programms für Sportkleidung auch das Programm Pflegeleicht verwendet werden.

Bei den meisten Geräten lassen sich einige Programme mit dem Zusatz Eco betreiben. In diesem Modus spart das Trocknen zwar Strom, die einzelnen Programm dauern allerdings länger. Je nach Marke und Modell werden durch den Zusatz Eco zwischen 20 und 30 Prozent Energie gespart.

Auch beim sogenannten Knitterschutz handelt es sich um eine praktische Funktion: Nach dem eigentlichen Trocknen lockert der Trockner die Wäsche noch einmal auf, damit diese weniger Falten wirft. Das erleichtert das Bügeln. Bei pflegeleichter Wäsche können Sie sich mit etwas Glück das Bügeln komplett sparen, sofern die Kleidung nach dem Trocknen auf einen Bügel gehängt wird.

Wie lange braucht ein Trockner in der Regel?

Ein gewöhnliches Programm dauert zumeist zwischen 60 und 90 Minuten. Wenn Sie sich für ein stromsparendes Programm entscheiden, wird die Dauer entsprechend erhöht. Greifen Sie zu einem Schnellprogramm, dauert das Trocknen wesentlich kürzer. Generell sollten Sie darauf achten, dass der Trockner nicht überladen wird. Ansonsten kann es passieren, dass die internen Sensoren noch eine unerwünschte Restfeuchte wahrnehmen und das Trocknen entsprechend länger dauert.

Generell gilt: Je mehr Wäsche in den Trockner kommt und je schwerer bzw. dicker die einzelnen Teile sind, desto länger dauert das Programm. Soll die Wäsche nach dem Trocknen direkt im Schrank verstaut werden, dauert es länger als bei dem Programm Bügelfeucht und Kurzprogrammen.

Kurze Programmübersicht und Tipps/Tricks:

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.