Was sind unterbaufähige Trockner?

Waschmaschinen und Trockner sind aus den meisten Haushalten nicht mehr wegzudenken. Doch manchmal ist das Bad einfach zu klein, um beide Geräte dort aufstellen zu können. Falls es Ihnen ähnlich geht, möchten wir Ihnen in diesem Artikel eine perfekte Alternative zu frei stehenden Modellen vorstellen: unterbaufähige Trockner. Was es damit auf sich hat und was Sie beim Kauf eines solchen Geräts beachten sollten, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Mit dem Begriff „unterbaufähig“ geben Hersteller und Händler an, dass der Trockner unter eine Arbeitsplatte (z. B. in der Küche) passt.

Was bedeutet unterbaufähig bei Trocknern?

Mit dem Begriff „unterbaufähig“ geben Hersteller und Händler an, dass der Trockner unter eine Arbeitsplatte (z. B. in der Küche) passt. Warum das so wichtig ist? Das Standardmaß für Küchengeräte liegt in den meisten Fällen bei einer Höhe von 85 bis 110 Zentimeter. Damit alle Ebenen in der Küche die gleiche Höhe haben, wird die Arbeitsplatte natürlich ebenfalls passend zu dieser Höhe montiert. Falls nun der Trockner genauso hoch wie die Arbeitsplatte ist, passt er zwar auf den ersten Blick zu den anderen Geräten, doch er lässt sich nicht nahtlos in die Küchenzeile integrieren. Eine Lösung wäre nun, dass der Trockner einfach so – ohne Arbeitsplatte darüber – in die Küche gestellt wird. Aber vielen Käufern gefällt das optisch nicht – und Platzverschwendung ist es noch dazu.

Dieses Problem haben finde Hersteller gelöst, indem der Deckel bei einem unterbaufähigem Trockner entfernbar ist. Diese ist ohnehin nur Zierde für den Fall, dass Sie den Trockner frei aufstellen möchten. Ohne Deckel passt das Gerät dann problemlos unter die Arbeitsfläche. 

Tipp: Für den Fall das dadurch ein unschöner Zwischenraum entsteht, geben wir Ihnen im Punkt „Tipps und Tricks“ in diesem Artikel noch einige Hinweise mit auf den Weg.

Die Vor- und Nachteile eines Unterbautrockners

VorteileNachteile
✅ vor allem bei begrenztem Raum in Küche und Bad ist ein unterbaufähiger Trockner eine tolle Lösung, um Platz zu sparen❌ die Beladung des Trockners erfolgt von vorne, wodurch Sie sich bücken müssen – bei Rückenproblem kann ein Toplader Trockner komfortabler sein
✅ die Demontage des Trocknerdeckels geht schnell und unkompliziert von der Hand
✅ normalerweise wird dafür kein Spezialwerkzeug benötigt – falls doch ist es meistens im Lieferumfang enthalten
✅ sofern Sie ein Gerät mit einem Standardmaß kaufen und Ihre Arbeitsplatte nur eine Dicke von 3 Zentimeter hat, fügt sich der Trockner nahtlos in das Gesamtbild der Küche ein 
✅ die Beschreibung „unterbaufähig“ sagt nichts über die Arbeitsweise des Trockners aus – Sie haben natürlich trotzdem die Wahl zwischen einem Kondens-, Abluft und Wärmepumpentrockner
✅ auch Waschtrockner (die Kombination aus Waschmaschine und Trockner) sind unterbaufähig erhältlich
✅ moderne Geräte punkten mit einer hohen Energieeffizienzklasse, wodurch Sie keine Angst vor überteuerten Folgekosten haben müssen

Welche Höhe braucht der Unterbautrockner?

In den meisten Fällen ist eine Arbeitsplatte durchschnittlich 3 Zentimeter dick. Daraus ergibt sich bei einem Oberkantenmaß von beispielsweise 85 Zentimeter, dass der Trockner eine maximale Höhe von 82 Zentimeter ohne Deckel haben darf. Leider geben das nicht alle Hersteller und Händler einfach so an. Daher sollten Sie bei Testberichten und Kundenmeinungen unbedingt danach Ausschau halten, ob auch dieses Maß irgendwo ersichtlich ist. 

Eine weitere Herausforderung entsteht, wenn Ihre Küchengeräte und die Arbeitsplatte niedriger oder höher sind. Vor allem sehr kleine oder große Menschen tendieren immer öfter dazu, sich individuelle Küchenzeilen kreieren zu lassen – worauf bei der Produktion von Trocknern allerdings wenig Rücksicht genommen wird. 

Achtung: Sollte Ihr Arbeitsbereich in der Küche höher sein, ist das problemlos kaschierbar. Problematischer ist es, wenn Sie kleinere Geräte benötigen. In diesem Fall sollten Sie noch mehr auf die Abmessungen Ihres Favoritens achten. 

Welche (anderen) Maße sind bei einem unterbaufähigen Trockner zu beachten?

Neben der Höhe sind auch die folgenden Maße ein wichtiges Kriterium:

Tiefe

Das Standardmaß für die Tiefe von Küchenarbeitsplatten liegt bei Privathaushalten bei 60 Zentimeter. Es gibt allerdings große Modelle wie beispielsweise XXL Unterbautrockner, die deutlich tiefer sind. Achten Sie daher nicht nur auf die Höhe, sondern auch, ob der Trockner in der Tiefe nahtlos unter die Arbeitsfläche passt. Andernfalls steht er hervor, was der Funktionalität natürlich nicht abträglich ist – wohl aber dem Erscheinungsbild der Küche.

Breite

Sollte Ihre Küche schon fertig stehen und nicht mehr großartig veränderbar sein, können Sie je nach Bauweise beispielsweise einen Unterschrank rausnehmen und durch einen Trockner ersetzen. Hierbei ist allerdings wichtig, dass nicht nur die Höhe und Tiefe, sondern auch die Breite der verfügbaren Fläche ganz genau ausgemessen wird.  Tipp: Inzwischen gibt es auch sehr schmale Trockner mit einer Breite von 45 Zentimeter. Diese Geräte sind ideal, um solche Nischen zu füllen. 

Tipp: Inzwischen gibt es auch sehr schmale Trockner mit einer Breite von 45 Zentimeter. Diese Geräte sind ideal, um solche Nischen zu füllen. 

Tipps und Tricks für unterbaufähige Trockner

Im Folgenden gehen wir auf wichtige Aspekte beim Kauf und dem Aufstellen eines Unterbautrockners sein.

Wichtige Fragen vor dem Kauf

Bevor Sie sich für ein solches Gerät entscheiden, sollten Sie ganz genau überlegen, an welchem Ort das Gerät später stehen soll. 

  • Ist die Öffnung des Trockners dort gut erreichbar?
  • Sind Strom- und Wasseranschlüsse in der Nähe?
  • Wie hoch darf der Trockner dort ohne Deckel maximal sein?
  • Gibt es eventuell Bodenunebenheiten im Raum, die beim Aufstellen problematisch sein können?

Um die letzten beiden Fragen zu klären, empfehlen wir Ihnen an Maß zunehmen: Messen Sie den Abstand zwischen Boden und der Unterseite der Arbeitsfläche an zwei Stellen um herauszufinden, wie hoch das Gerät maximal sein darf.

Unterbaublech als Deckelersatz

Wie bereits erwähnt, ist der Deckel bei einem Unterbautrockner abnehmbar. Stattdessen wird ein Unterbaublech montiert. Dies hat den Vorteil, dass das Gehäuse stabiler ist – sonst würde es wackeln und der Trockner wäre dadurch sehr laut. Darüber hinaus wird so das Innere des Trockners vor Schäden durch hineinlaufende Flüssigkeiten, Staub und andere äußere Einflüsse geschützt. Keine Sorge, diese Bleche sind sehr dünn und nehmen so kaum Platz weg. Allerdings sind sie meistens nicht im Lieferumfang enthalten, sondern müssen separat erworben werden

Abstände mit einer Blende kaschieren

Sollte es einen Abstand zwischen Ihrer Arbeitsplatte und dem Trockner geben, gibt es drei Tricks.

  1. Der Deckel bleibt drauf, um den Abstand zu kaschieren.
  2. Sie montieren eine Blende in der Farbe des Trockners. 
  3. Sollte der Trockner nach hinten hinaus noch etwas Platz haben, können Sie auch eine Tür in der Farbe Ihrer Küche nutzen, um den Trockner dahinter zu verstecken. Diese Lösung hat zudem noch den Vorteil, dass die Schranktür optisch zum Rest der Küche passt.

Was bedeutet nicht unterbaufähig bei Trocknern?

Wie eingangs schon erwähnt, sind unterbaufähige Trockner so gebaut, dass der Deckel demontiert werden kann. Sollte ein Gerät vom Händler oder Hersteller als „nicht unterbaufähig“ deklariert sein, liegt das in der Regel entsprechend daran, dass der Deckel ein fester Bestandteil des Gehäuses ist, der nicht abnehmbar ist.

Was bedeutet unterbaufähig? Die Erklärung im Video

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.